Ihr Schablonenfolien-Partner

Schablonenfolien

Wir fertigen Schablonen für jeden Einsatzzweck! Je nachdem, welches Material Sie beschriften wollen, werden verschiedene Materialien verwendet:

Lackierschablonen

Bitte klicken Sie hier für weitere Infos.

Fassadenschablonen

Fassadenschablonen benützt man, um Motive mit Wandfarbe sauber und mit scharfen Konturen auf eine Wand zu übertragen. Fassadenschablonen können zur Beschriftung von Innen- und Außenwänden verwendet werden. Für den Außenbereich wird diese Art von Schablonenfolien gerne für die Kennzeichnung von Fassaden mit Straßennamen verwendet. Dies wirkt edler als Schilder, da die Farbe mit der Wand „verschmilzt“. Unternehmen beschriften die Fassade Ihrer Firma gerne mit Ihrem Logo. Für den Innenbereich werden Fassadenschablonen gerne als langfristige Alternative zu Wandtattoos verwendet.

Auf welchem Mauerwerk haften Fassadenschablonen?

Grundsätzlich haften die Schablonen auf allen Wänden, auch auf Beton oder Holz. Sogar sehr raue Wände können damit beschriftet werden, wobei glatte Wände einfacher mittels Fassadenschablonen gekennzeichnet werden können.

Welche Vorlage wird benötigt?

Zur Herstellung Ihrer Schablone benötigen wir von Ihnen eine Vektordatei, z.B. das Format ai., eps. oder eine vektorisierte pdf. Falls Ihr Logo oder Motiv nicht als Vektordatei zur Verfügung steht, können wir Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer vektorisierten Daten helfen. Falls Sie eine Fassadenschablone benötigen, die nur aus Text besteht, reicht uns eine MS-Word-Datei, die Sie bitte als pdf. abspeichern. Kostenlose Schriftarten für den privaten Gebrauch sind zahlreich in den Weiten des WorldWideWeb vorhanden.

Welche Formate sind möglich?

Grundsätzlich ist jedes erdenkliche Format möglich. Fertigungstechnisch sind jedoch Schriften mit einer Schrifthöhe unter 8mm nicht herstellbar. Wir können Ihre Fassadenschablone an einem Stück mit einer maximalen Größe von 1000x120cm herstellen. Falls eine größere Schablone gewünscht wird, muss die sie aus mehreren Teilen zusammengesetzt werden.

Wie werden Fassadenschablonen hergestellt?

Bei der Herstellung von Fassadenschablonen wird Ihr Motiv aus einem Spezialpapier mit einem Plotter geschnitten. Anschließend wird das Motiv aus der Folie gelöst, da es ja später auf Ihre Fassade übertragen werden soll. Letztlich wird auf das Motiv eine Übertragungsfolie aufgebracht, sodass man es an einem Stück auf die Wand übertragen kann.

Wie werden Fassadenschablonen verwendet?

Ihre Fassadenschablone besteht aus drei Schichten: Dem Trägerpapier, der Schablone und dem Übertragungstape. Für die Applikation verwenden Sie bitte einen Rakel. Alternativ können Sie auch einen flachen, harten Gegenstand wie z.B. einen Teigschaber verwenden. Als ersten Schritt rakeln Sie die Fassadenschablone an. Danach positionieren Sie den oberen Rand der Schablone mit einem Tape an der Wand. Sie knicken wenige Zentimeter des Trägerpapieres ein, sodass ein kleiner Teil der Schablone frei liegt. Diesen Teil rakeln Sie nun an die Wand. Jetzt ziehen Sie das Trägerpapier langsam von oben nach unten ab. Dabei rakeln Sie parallel Ihre Schablone an die Wand. Nun ist Ihre Schablone mit dem Übertragungspapier an die Wand angebracht. Ziehen Sie nun das Montagepapier vorsichtig von der Schablone ab. Die Teile zum Ausmalen liegen nun frei.

Bitte beachten Sie, dass Sie ihr Motiv mit einem Pinsel ausstupfen. Es sollte nicht in einer fließenden Bewegung ausgemalt werden. Somit verhindern Sie Farbunterläufe an den Rändern. Sobald die Farbe angetrocknet ist, können Sie die Schablone entfernen und Ihr Motiv ist fertig auf Ihre Wand übertragen.

Sandstrahlschablonen

Diese Schablonen werden verwendet, um Materialien mittels Sandstrahlen zu beschriften. Es stellt eine besonders edle Methode des Beschriftens dar. Neben Glas und Spiegeln können auch Steinoberflächen wie Granit damit sandgestrahlt werden.

Je nachdem, mit welcher Strahltiefe Sie ihr Material bearbeiten wollen, stehen verschiedene Folien zur Verfügung:

Strahltiefe bis zu 0,5mm: Verwendung der Materialstärke 0,08mm

Strahltiefe bis zu 2,0mm: Verwendung der Materialstärke 0,18mm

Strahltiefe über 2,0mm: Verwendung der Materialstärke 0,33mm oder 0,60mm (je nach Untergrund)